das einfamilienhaus, mit bisher 55qm wohnfläche ist teil einer siedlung aus den 30er jahren. der ursprüngliche zustand der siedlung hatte sich kaum verändert. dem spitzgiebeligen geputzten haus wurde ein flachdachwürfel, mit lärchenholz verkleidet, hinzugefügt. die vergrösserung des wohnraums, mit phantastischem ausblick in den garten, ging einher mit der auflösung der bisherigen kleinteiligkeit der räume im erdgeschoss zugungsten eines grossen wohnraums mit anbindung an eine terrasse zum garten hin. auch im obergeschoss wurde das konzept der weiten lichtdurchfluteten räume fortgeführt. wurde die gartenseite komplett verändert, so blieb die strassenseite mit ihrer weissen putzfassade eher zurückhaltend, trotz des eingriffs in die bestehende siedlungsstruktur, war die resonanz bei den nachbarn sehr positiv. veröffentlichungen kölner stadtanzeiger und bauidee bauherr c.+ l. sobotta standort bonner strasse, weilerswist fertigstellung 2004 bausumme 75.000 euro
weiter
zurck